035_ric

Wohnüberbauung Mülenen Nord

Nördlich von Richterswil ragt der Uferbereich bogenförmig in den Zürichsee und eröffnet ein spektakuläres Panorama auf See und Alpen. Dieser besonderen Lage entsprechend soll auf dem ehemals industriell genutzten Gelände eine Überbauung mit qualitativ hochwertigen Wohnungen entstehen, die basierend auf einem Gestaltungsplan mit Marktanalyse entwickelt wurde. Das Areal erstreckt sich von der Kantonstrasse bis zum Ufer mit Bahnlinie und bietet eine zum See abfallende Wohnlage. Das neue Gebäudeensemble greift die Standortvorteile als auch die Verkehrslärmproblematik in einer eigenständigen Typologie auf. Auf dem oberen Plateau stellen drei Punkthäuser in Distanz zur Kantonstrasse die Adresse und das Rückgrat der neuen Überbauung dar. Grosszügige, allseitig orientierte Geschosswohnungen bieten hier ein hohes Mass an Individualität. Das gemeinsame Sockelgeschoss der Häuser im Minergie-Standard nimmt die Höhendifferenz des Geländes auf und bildet die Kante zu einem seeseitig orientierten Gassenraum mit der Funktion der Erschliessung für die gesamte Überbauung. Gewerbliche Nutzungen und vielseitige Sichtbezüge ergänzen diesen zentralen Raum zu einer attraktiven Begegnungszone. Im angrenzenden Hangbereich fächern sich vier Terrassenhauszeilen auf. Dem natürlichen Verlauf folgend, öffnen sich die Zeilen alternierend zum See und Richtung Süden und verankern sich auf dem unteren Plateau des Seeufers. Die einzelnen, dreiseitig orientierten Wohneinheiten erstrecken sich jeweils über drei Geschosse und öffnen sich mit einem grossen Terrassenbereich zum See.

Text