033_viz

Primarschule Vitznau

Das im Jahr 1967 durch das Architektenpaar Ammann-Stebler erstellte Schulhaus mit Dorfplatz befindet sich im Zentrum von Vitznau. Aufgrund von Veränderungen im Schulwesen und einem Sanierungsstau wurde das Schulhaus neu organisiert und umfassend saniert. Das Umbaukonzept trägt dem Charakter und der optischen Wirkung des Sichtbetonbaus Rechnung. Bestehende Qualitäten werden durch Rückbau gestärkt und durch neue Eingriffe selbstverständlich ergänzt. Im Inneren findet eine Neuorganisation und räumliche Entflechtung der verschiedenen Nutzer statt: Primarschule, Kindergarten, Feuerwehr, Verein und Öffentlichkeit ist betrieblich optimal angeordnet. Gezielte Eingriffe im Eingangsbereich klären die bislang unbefriedigende Zugangssituation. Ein neues grossflächiges Sichtbetonvordach markiert den Haupteingang und schafft einen geschützten Bereich für vielfältige Nutzungen. Durch Absenkung der Eingangshalle fliesst der Dorfplatz neu ebenerdig ins Foyer hinein. Der mehrgeschossige Erschliessungsraum verbindet die Ebenen und wird durch eine direkte Materialisierung mit monochromer Farbigkeit subtil zu einer stimmigen Raumskulptur inszeniert. Diese kontrastiert mit der Materialität und farblichen Akzentuierung der Unterrichts- und Mehrzweckräume, wo farbintensive Flächen dominieren und in den Erschliessungsbereich hinausstrahlen. Das äussere Erscheinungsbild wird durch den Kontrast zwischen hellen Betonbrüstungen und dunklen Fensterbändern verstärkt und die Neugestaltung des Aussenbereichs wird dem Stellenwert als Mittelpunkt des Dorflebens gerecht.

Text
Presse