047_alb

Siedlung Albisstrasse

Das Stadtviertel Wollishofen ist geprägt von genossenschaftlichen Wohnbausiedlungen und verfügt über einen homogen durchgrünten Charakter. Parallel zu der wichtigen Verkehrsachse Albisstrasse, die das Quartier durchquert, grenzt das Grundstück der Gemeinnützigen Genossenschaft Röntgenhof an. Die hohe Lärmbelastung der Strassenseite steht im Gegensatz zum durchgrünten Hofcharakter der rückwärtigen Parzellenseite. Der Entwurf reagiert auf die beiden Extreme, indem er die Zweiseitigkeit zum Thema macht. Vier aneinander geschobene Baukörper bilden eine lange, geschlossene und abschirmende Front zur lärmbelasteten Strasse. Analog zur übrigen Bebauung folgen die Baukörper der Topografie und staffeln die lange Gebäudeflucht in der Höhe. Hofseitig treten die vier Gebäude einzeln in Erscheinung und generieren eine maximale Fassadenabwicklung zur lärmabgewandten Seite. Das gezackte Volumen verzahnt sich mit dem Aussenraum und gliedert die privaten und halbprivaten Grünflächen. Die Häuser verfügen jeweils über ein eigenes Treppenhaus und bieten ein flexibles Wohnangebot an. Die Organisation der Wohnungen entspricht den Vorgaben der Lärmschutzverordnung. Die Wohn-/Esszimmer sind als durchgesteckte Räume mit Ost/Westorientierung auf die ganze Gebäudetiefe geplant und sämtliche Wohneinheiten verfügen hofseitig über eine grosszügige Loggia. Aussen überzieht ein übergeordnetes, grossflächiges Putzmuster in einer dezenten Zweifarbigkeit allseitig das Gebäude und gliedert es in seiner Länge.

Text